Home Bildungshaus Seminarräume Geistliches Pfarren Kontakt
Studierendenheim Gastronomie Nächtigung Lage Links Englisch
Veranstaltungen
Aktuelles
Team
Rundgang
Geschichte
Impressum AGBs

Besucher erwarten in unserem Haus eine Begegnung mit Menschen, ihrer Kenntnis und Lebenserfahrung.



Das Haus der Begegnung in Eisenstadt ist ein kirchliches Bildungshaus, das von christlicher Spiritualität geprägt ist. Seminare, Kurse, Exerzitien, Kreativveranstaltungen, Eigen- und Gastveranstaltungen laden ein, in angenehmer Atmosphäre Ruhe, Kraft und Erholung zu finden.

Zum stilvollen Haus – einem ehemaligen Franziskanerkloster aus der Barockzeit – gehören eine Kapelle und ein Meditationsraum.

LQW-Quatlitätstestierung:
Das Haus der Begegnung ist gemeinsam mit den Einrichtungen im Forum Katholischer Erwachsenenbildung der Diözese Eisenstadt Haus St. Stephan- Oberpullendorf, Referat Ehe und Familie, Katholische Frauenbewegung und Katholisches Bildungswerk LQW-qualitätstestiert.



Leitbild


des Bildungshauses der Diözese Eisenstadt
„Haus der Begegnung“

„Alles Leben ist Begegnung.“


So fasst der jüdische Philosoph Martin Buber das Geheimnis des menschlichen Lebens zusammen. Das gilt lebenslang für die eigene Lebensgeschichte. Das gilt aber auch für Orte und für Häuser. Besucher erwarten in unserem Haus eine Begegnung mit Menschen, ihrer Kenntnis und Lebenserfahrung. Wir verstehen uns als ein geistliches Haus mit hoher sozialer Kompetenz, wobei Wirtschaftlichkeit nicht die oberste Priorität haben soll.

Der Bildungsauftrag erstreckt sich nach unserem Verständnis auf alle interessierten Menschen – kirchliche, nichtkirchliche, überkonfessionelle, überparteiliche, multikulturelle Gruppen und Einzelpersonen, alle Alters- und Berufsgruppen und Gruppen mit sonstigen Interessen. Besonders liegt uns aber die Zusammenarbeit mit den diözesanen Stellen, den Pfarren, Dekanaten und ReligionspädagogInnen am Herzen. Kinder und Jugendliche sind unser wertvollstes Gut auf die Zukunft der Gesellschaft und Kirche hin und sind uns herzlich willkommen. Das HDB hat eine lange Geschichte in der Begegnung mit Kunst und künstlerisch tätigen Menschen. Dieser positive Weg soll natürlich fortgesetzt werden. Durch das qualitativ hochwertige überregionale Angebot ist eine Positionierung in der Erwachsenenbildungslandschaft gegeben. Unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen: als Unterstützung bei der Arbeit in den Pfarren, als Hilfe für die Bewältigung des täglichen Lebens, als Entfaltung persönlicher Begabungen und Interessen. Menschen, die sich intensiv mit Glaubensfragen auseinandersetzen, finden im Rahmen unseres Veranstaltungsangebotes eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Stärkung ihres Glaubens, um in der Argumentation gefestigter zu werden, mit Gleichgesinnten neuen Zugängen auf die Spur zu kommen, Erfahrungen und Ideen auszutauschen oder sich regional besser zu vernetzen. Eingebunden in ein kulturell hochinteressantes Erlebnisfeld leistet das Haus im Reigen der anderen Gastgewerbe- und Beherbergungsbetriebe einen wichtigen Beitrag zur Belebung des Tourismus und entwickelte sich im Laufe der Zeit sogar zu einem gewissen Motor und als Drehscheibe für Neuerungen.


Tätigkeitsbereiche:
Erschien früher das religiöse Erwachsen-Sein als Höchstform des Mensch-Seins, so scheint dem heute eine Brüchigkeit anzuhaften. Eine gewisse Ratlosigkeit hat sich breit gemacht, die oft mit der Erfahrung der Sinnlosigkeit des Lebens einhergeht. Es wird gerade von der religiösen Erwachsenenbildung nach einem Wertgefüge gesucht, das prägend für das erfüllte Menschsein ist. Das Bewusstsein der Sinnleere, die Erfahrung des vollen Lebens, das geformte Dasein stehen im Mittelpunkt der religiösen Erwachsenenbildung. Das unterscheidet sie auch heute von jeder beruflichen Weiterbildung anderer Organisationen.

So gehören theologische und gesellschaftspolitisch relevante Vorträge und Diskussionen, Besinnungs- und Einkehrtage, Ausstellungen und Lesungen, Meditationswochenenden, Ehevorbereitungskurse, Seminare, Pfarrgemeinderatsklausuren und sonstiges zu den wichtigsten inhaltlichen Schwerpunkten.

Das Haus bietet zahlreiche Seminnaräume mit zeitgemäßer Ausstattung. Die Kapelle und ein zeitgemäß schöner Meditationsraum laden zur Feier der Liturgie, zu persönlichem Gebet und zur gemeinsamen oder privaten Besinnung ein. Die Gänge und Aufenthaltsbereiche erfreuen durch eine der Jahreszeit entsprechende Gestaltung mit Blumen und ausgesuchten Accessoires.

Die Verpflegung der TeilnehmerInnen/Gäste erfolgt in zwei gut ausgestatteten Speisesälen mit einem Fassungsraum von insgesamt 150 Personen durch die M&A GmbH. In der Küche werden abwechslungsreiche, frisch zubereitete Speisen hergestellt. In der in den Altbau integrierten, zum Hof hin offenen neu gestalteten Cafeteria genießen Gäste Kaffee, Getränke und Imbisse – eine ideale Erholungsmöglichkeit nicht nur für die Pausen der Veranstaltungen. Freundliche MitarbeiterInnen empfangen Sie im einladenden Rezeptionsbereich. Die weitere Betreuung wird vom engagierten Personal unauffällig und professionell geleistet. Selbstverständlich liegt uns eine zielorientierte Belegung des Hauses am Herzen. Beim Betrieb des Hauses sind natürlich umweltfreundliche Energieversorgung und verantwortungsvolle Nutzung wichtig.

Verhaltensgrundsätze
Unsere MitarbeiterInnen zeichnen sich durch höchstmögliche Einsatzbereitschaft aus. Sie verstehen sich als ein harmonisches Team mit klaren Strukturen, geprägt durch hohe Eigenverantwortung. Durch die vorhandene Struktur können wir optimal auf unsere Gäste, Gruppen etc. eingehen. Vorausschauende Planung hat einen hohen Stellenwert. Die Diensteinteilung ist in allen Belangen und Bereichen (von der Reinigung bis zur Leitung) gut koordiniert, zeichnet sich aber trotzdem durch eine hohe Flexibilität aus. Wir gehen mit Freude an die Arbeit und versuchen diese mit Zufriedenheit, Genauigkeit und Ruhe im jeweiligen Arbeitsbereich bestmöglich zu erfüllen. Selbstverständlich haben wir stets ein offenes Ohr für die Anliegen und Wünsche unserer Gäste. Ein christlicher Umgang miteinander und mit unseren Gästen ist uns sehr wichtig.

Besondere Merkmale unseres Bildungshauses:
Höflichkeit,
gute Umgangsformen,
Konfliktfähigkeit,
Freundlichkeit,
Zuverlässigkeit,
Rücksichtnahme,
Hilfsbereitschaft,
Teamfähigkeit,
Belastbarkeit,
Kritikfähigkeit,
Zeitmanagement (Erreichbarkeit der MitarbeiterInnen) und
professionelle Betreuung der Kurs-TeilnehmerInnen und Gäste durch inhaltlich umfassend ausgebildete MitarbeiterInnen sind eine Selbstverständlichkeit.

Prioritäten:
Als besonders wichtig erscheint uns die Weitergabe von christlichen Werten. Deshalb verstehen wir uns als ein christliches, weltoffenes, visionär und professionell geleitetes Bildungshaus,das sich mit einem abwechslungsreichen Programm präsentiert. Der Umfang reicht von Vortragsabenden, Kursen, Workshops und Seminaren bis zu aufbauenden Weiterbildungsmodulen. Dadurch ist das Bildungshaus zu einem regionalen Bildungstreff geworden. Die heute so hoch gepriesene wirtschaftliche Rentabilität ist erstrebenswert, steht aber für das Bildungshaus der Diözese Eisenstadt nicht an oberster Stelle. Weiters liegt uns am Herzen:

Das Wohlfühlen der Gäste, Harmonie, Kreativität, erfüllte Ruhe.